Paolo Fresu – P60LO FR3SU (Releasedate: 30.04.2021)

Home » News » Paolo Fresu – P60LO FR3SU (Releasedate: 30.04.2021)

Paolo Fresu – P60LO FR3SU (Releasedate: 30.04.2021)

Posted on

 

Am 10. Februar 2021 wurde Paolo Fresu 60 Jahre alt und zu diesem besonderen Geburtstag hat er sich ein besonderes Geschenk gemacht. Er veröffentlicht das 3CD-Set „P6OLO FR3SU auf seinem eigenem Label Tǔk Music. Von diesen 60 Jahren hat er sagenhafte 39 Jahre auf den Bühnen der ganzen Welt verbracht und sich zu dem international repräsentativsten Jazzmusiker Italiens entwickelt.

 

Das 3CD-Boxset ist keine bloße Anthologie, sondern enthält zwei brandneue Alben und die Wiederveröffentlichung eines älteren Albums: Darum, ein Blick nach vorn, ohne die Vergangenheit zu vergessen. Bei der Wiederveröffentlichung handelt es sich um das Album „Heartland“ (Tǔk Reloaded), ein ursprünglich 2001 bei Universal France erschienenes Album, aufgenommen mit David Linx und Diederik Wissels. Ein Album voller Lyrik und Poesie, das vor allem in Frankreich dank der perfekten Synthese der verschiedenen Seelen des Trios, zu dem sich ein Streichquartett und die formidable Rhythmusgruppe von Palle Danielsson und dem verstorbenen Jon Christensen gesellten, große Erfolge erzielte. Das Ergebnis war eine gelungene Mischung aus Improvisation, klassischer Musik und Songwriting.

Album Nr.2 heißt „The Sun on the Sea“ und ist mit Paolo Fresu, Daniele di Bonaventura und Jaques Morelenbaum hochkarätig besetzt. Die Zusammenarbeit mit Di Bonaventura begann bereits 2011 und ist sicherlich eine der bedeutendsten Kooperationen für Fresu, da sie beide gleich in mehreren Projekten musikalisch gemeinsam gewirkt haben, während der brasilianische Cellist Morelebaum auf den Alben „Alma“ und „Eros“ (beide Fresu/Sosa) zu hören ist – den beiden Bestsellern von Tuk Music. Musikalisch-ethnische Schattierungen aus brasilianischer Farbe und Wärme neben anderen Momenten aus der klassischen Welt, Stil und Virtuosität, all das ist Teil dieses Abenteuers von seltener Schönheit und Eleganz.

Heroes“ schließt den Kreis dieses famosen 3CD-Sets und ist eine wunderbare Hommage an das Genie David Bowie. Alles begann mit einem künstlerischen Auftrag der Stadtverwaltung von Monsummano Terme, einem toskanischen Dorf, in dem Bowie 1969 seinen ersten Auftritt in Italien während eines Musikwettbewerbs absolvierte.

Fresu stellte hierfür eine Gruppe von talentierten und eklektischen Musikern mit unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen zusammen: Petra Magoni (Gesang), Gianluca Petrella (Posaune und Elektronik), Francesco Diodati (E-Gitarre), Francesco Ponticelli (Kontrabass und E-Bass) und Christian Meyer (Schlagzeug).

 Jeder der Musiker trug zu den Arrangements der Songs bei –  Songs, die die verschiedenen Phasen seiner Diskografie abdecken, von „Let’s Dance“ bis „Rebel Rebel“, was das Projekt noch dynamischer macht. Im reichhaltigen Booklet, zusammen mit einer großen Auswahl an Fotos des Fotografen Roberto Cifarelli, wählt Fresu 60 Worte (auf Italienisch, Sardisch und Englisch), die eine Landkarte zeichnen, zunächst geografisch, natürlich ausgehend von Sardinien, die sich dann in musikalische und emotionale Richtungen ausdehnt und die Koordinaten des musikalischen Universums des Musikers umreißt.

Ein grafisches Merkmal ist die Sprache, die gewählt wurde, um diese 60 Jahre zu erzählen: das Leet. Es ist ein Alphabet, das aus Buchstaben, Zahlen und nicht-alphabetischen Symbolen besteht, wobei die Ähnlichkeit zwischen Buchstaben und entsprechenden Zahlen/Symbolen der Schlüssel ist. Die Leet-Sprache (von elite) ist eine Sprache, die zu Beginn des Internets geboren wurde und bei einigen Subkulturen sehr beliebt war, um die Grenzen der von den Administratoren auferlegten Filter zu überwinden, so dass sie frei kommunizieren konnten.

Das Cover-Artwork ist eine Zusammenstellung einiger Elemente aus den Covern der drei Alben, die vom hauseigenen Grafikdesigner Oscar Diodoro erstellt wurden. Neben dem Hauptbild entwarf er auch das Layout des gesamten Projekts und die Muster, die das üppige Booklet begleiten: sein Werk ist nicht nur ein Werk der Ziselierung, sondern auch eines von außergewöhnlicher Kreativität. Severino Salvemini ist der Erschaffer des Aquarells auf dem Cover von „Heartland“. Als Wirtschaftswissenschaftler an der Bocconi Universität hat er sich schon immer mit Management und Kultur beschäftigt. Als Hobbymaler begann er, einen von der Mailänder Stadtverwaltung organisierten Kurs zu besuchen, ein Hobby, das letztlich zu einigen Ausstellungen führte. Er ist der Autor des Buches “I Festival Jazz in Italia“, eine Analyse der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Vorteile, die Jazzfestivals den Gebieten bringen, die sie ausrichten.

Das Cover von „The Sun on the Sea“ ist ein Werk von Carlo Gambarresi, einem sardischen Illustrator. Seine Arbeiten erschienen in der New York Times, dem Boston Globe, Wall Street Journal, Wired USA, The Economist, The Guardian, The Daily Telegraph UK, The Lancet, La Stampa sowie auf Büchern von Verlagen wie Penguin Books Random House oder Hachette Books UK. Schließlich wird „Heroes“ durch eine Arbeit der Fotografin Giorgia Rizzo bereichert. Sie stammt aus Novara und studierte Fotografie am IED istituto Europeo di Design in Mailand und war Protagonistin verschiedener Kollektivausstellungen. Ihre Technik besteht darin, eigens aufgenommene Fotografien über Renaissance-Gemälde zu legen und so einen Verfremdungseffekt zu erzielen.