Kategorie: News

Home » Archive by Category "News"

Martin Tingvall – When light returns (Releasedate: 30.07.2021)

  Martin Tingvall, der sich in Genres wie Filmmusik, Klassik, Jazz oder Pop gleichermaßen bewegt, spielt auf diesem Album scheinbar einfach klingende, ergreifend schöne Melodien, die mal Assoziationen von Klassik herbeizaubern, mal seine Herkunft aus der skandinavische Volksmusik spiegeln und im nächsten Moment der Improvisationsfreiheit des Jazz nahestehen. Längst hat er gängige Genregrenzen hinter sich

Emmanuel Pahud – Mozart & Flute in Paris (Releasedate: 09.07.2021)

  Emmanuel Pahud in Paris: Werke mit Soloflöte aus verschiedenen Jahrhunderten  Das Doppelalbum Mozart & Flute in Paris versammelt neun fesselnde Werke, die alle ihren Ursprung in Paris haben und in denen eine Soloflöte zu hören ist. Emmanuel Pahud wird von seinen Kollegen der Bläser-Supergroup Les Vents Français – dem Oboisten François Leleux (hier auch

Insula Orchestra Laurence Equilbey – Louise Farrenc Symphonies 1 & 3 (Releasedate: 09.07.2021)

  Die sinfonischen Welten der Louise Farrenc: Das neue Album des Insula Orchestra unter Laurence Equilbey   Als komponierende Frau im 19. Jahrhundert ernst genommen zu werden, war schwer, fast unmöglich. Der Französin Louise Farrenc (1804-1875), als Pianistin und schöpferische Musikerin gleichermaßen hochbegabt, gelang es trotzdem. Laurence Equilbey und das Insula Orchestra machen sich mit

Josquin & the Franco-Flemish School [34-CD-Box] (Releasedate: 09.07.2021)

  ·         Zum 500. Todestag von Josquin des Prez (27. August 2021) ·         34 CD umfassende Box inkl. zahlreicher CD-Premieren ·         Werke von Binchois, Dufay, des Prez, de La Rue, Isaac, de Lassus, Willaert, de Wert u.a. ·         Mit: Ensemble Gilles Binchois, Taverner Consort, The Hilliard Ensemble, The King’s Singers Die Vokalpolyphonie auf ihrem Höhepunkt:

Hotel Bossa Nova – Cruzamento (Releasedate: 13.08.2021)

  Auf ihrem neuen Album, dem Achten, bestätigen sich Hotel Bossa Nova wieder als versiert zusammenspielende Formation, die ihr musikalisches Material kundig aus vielen Teilen der Welt schöpft und dabei, auch nach fünfzehn Bandjahren, immer noch frisch und dynamisch klingt. Angeführt von der charmanten Liza da Costa, einer in Deutschland geborenen Sängerin mit indisch-portugiesischen Wurzeln,

Rodrigo Leão – A Estranha Beleza da Vida ( Releasedate: 15.10. 2021)

  RODRIGO LEÃO Fast zehn Jahre lang war Rodrigo Leão Teil des erfolgreichen portugiesischen Ensembles „Madredeus“. 1994 entschied er sich die Band zu verlassen, um sich seiner Solokarriere zu widmen. Doch Madredeus war nur eine der vielen Stationen des Musikers und Komponisten. Während seiner unglaublichen, inzwischen 30 Jahre währenden Reise, nahmen international gefeierte Sänger*innen wie

Juliana Da Silva – Vai Samba Meu ( Releasedate: 20.08.2021)

  Wenn Künstler*innen in ein anderes Land auswandern, ist eine der größten Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen, diejenige, buchstäblich heimatlos zu werden – und zwar nicht im positiven Sinne eines Kosmopolitismus. Im verständlichen Bestreben, die neue Kultur zu verinnerlichen, versuchen viele einen Balanceakt und stehen dabei wackelig auf einem Bein. Am Ende laufen sie

Brad Mehldau – Variations on a melancholy Theme (Releasedate: 11.06.2021)

  „Ich stellte es mir so vor: Brahms wachte eines Morgens auf und hatte den Blues.“ (Brad Mehldau)   Am 11. Juni 2021 erscheint Brad Mehldaus neues Album „Variations On A Melancholy Theme“. An den Aufnahmen war neben dem Pianisten und Komponisten das Orpheus Chamber Orchestra beteiligt, das Mehldau mit dem Erstellen der orchestralen Version

Vince Mendoza – Freedom over everything (Releasedate: 02.07.2021)

    Der 34-mal nominierte und sechsfach mit dem GRAMMY®-Award ausgezeichnete Künstler Vince Mendoza kehrt für sein neues Album „Freedom Over Everything“ (BMG / Modern Recordings) zu seinen Wurzeln als Komponist und Dirigent zurück. Das Werk repräsentiert sowohl die Zusammenarbeit mit dem Czech National Symphony Orchestra, der Sopranistin Julia Bullock, als auch den weiteren Gastkünstlern

Salvador Sobral – BPM ( Releasedate: 28.05.2021)

  FRISCHE JAZZ-IMPULSE AUS PORTUGAL Der 31-jährige Sänger, Songwriter und Musiker Salvador Sobral präsentiert mit „BPM“ sein bislang persönlichstes Album. 13 neue Songs, erstmals komplett von ihm selbst initiiert, vermitteln einen tiefen, gleichsam beschwingten Einblick in das Leben des Mannes, der sich schon früh dem Jazz verschrieben hatte, und über einen Umweg zum Jazz zurückfand.

Paier Valcic Preinfalk – Fractal beauty (Releasedate: 02.07.2021)

  Seit mehr als einem Jahrzehnt begeistern der Akkordeonist Klaus Paier aus Österreich und die Kroatin Asja Valcic am Cello die Musikwelt, „Jazzthing“ lobte am Beispiel des Duos, „wie zeitlos und grenzüberschreitend es sich mit Jazz als Basis musizieren lässt. Einander zuhören, kommunizieren, Ideen des anderen weiterstricken.“  Der „Guardian“ lobte das „packende Zusammenspiel“ und die

Aki Rissanen – Divided Horizon (Releasedate: 03.09.2021)

  Der finnische Piano-Star Aki Rissanen veröffentlicht ein neues Solo-Album, das es in sich hat. Die Solo-Auswahl des finnischen Künstlers enthält zarte und ätherische Kompositionen für Klavier, Elektronik und das unglaubliche, einzigartige Omniwerk. Aki Rissanen ist ein Pianist von formidablem Talent und einer der meist gelobten und hoch angesehenen Jazzmusiker, die aus der super-kreativen und

Klaus Doldinger – The First 50 Years of Passport ( Releasedate: 07.05.2021)

  85 JAHRE KLAUS DOLDINGER & 50 JAHRE PASSPORT ZUM DOPPELJUBILÄUM ERSCHEINT NEUE WERKSCHAU IN FRISCH GEMASTERTEM SOUND: „THE FIRST 50 YEARS OF PASSPORT“  Ruhestand kommt für Klaus Doldinger, der am 12. Mai 2021 seinen 85. Geburtstag feiert, nicht in Frage. Immer der Musik-Leidenschaft zugewandt, sind seine Ohren nach wie vor weithin gespitzt. Das geht

Paolo Fresu – P60LO FR3SU (Releasedate: 30.04.2021)

  Am 10. Februar 2021 wurde Paolo Fresu 60 Jahre alt und zu diesem besonderen Geburtstag hat er sich ein besonderes Geschenk gemacht. Er veröffentlicht das 3CD-Set „P6OLO FR3SU auf seinem eigenem Label Tǔk Music. Von diesen 60 Jahren hat er sagenhafte 39 Jahre auf den Bühnen der ganzen Welt verbracht und sich zu dem

Jean Rondeau – Melancholy Grace ( Releasedate: 07.05.2021)

  Sinnliches Schwelgen im Schmerz: Jean Rondeaus Album Melancholy Grace   Mit Melancholy Grace erkundet der französische Cembalist Jean Rondeau poetische Werke für Tasteninstrumente aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Rondeau hat das Album als einen düsteren, aber beredten Dialog zwischen zwei unterschiedlichen Klangwelten konzipiert: Melancholie, vermittelt durch Chromatik, und Melancholie, vermittelt durch den musikalischen

Vincent Lê Quang Quartet – Everlasting ( Releasedate: 21.05.2021)

  If music fortunately takes on its own secret meaning for each listener, it is the idea of urgency confronted to what we thought eternal that guided my conception of Everlasting. Just as constantly refreshed ink brings an etching back to life, it is also a look back into the past and a way to

Canzoniere Grecanico Salentino – Meridiana ( Releasedate: 21.05.2021)

  Nach dem großen internationalen Erfolg ihrer letzten Tournee, die ihnen die Auszeichnung „Beste Live Band“ bei den Songlines Music Awards 2018 einbrachte und ihrem Abschlusskonzert in der Royal Albert Hall für die BBC Proms 2019, kommen die italienischen Taranta-Meister „Canzoniere Grecanico Salentino“ (CGS) mit einer famosen neuen Produktion zurück.   Meridiana (=Sonnenuhr) heißt das

Polskie Nagrania / Maciej Golyzniak – The Orchid (Releasedate: 23.04.2021)

    Polish Jazz  65. Label-Jubiläum &  55. Jahre der “Polish Jazz” Serie   Polen nimmt eine Sonderstellung im europäischen Jazzgeschehen ein, und das aus mehreren Gründen. Nach Jahrhunderte langer Teilung erst nach dem Ersten Weltkrieg als Staat neu gegründet, wurde der Jazz schon früh zu einem wichtigen Teil der kulturellen Identität unseres östlichen Nachbarlandes.

Isfar Sarabski – Planet (Releasedate: 30.04.2021)

    Dialog zwischen Seelen   Stellen wir uns den Einstieg in Isfar Sarabskis Debütalbum „Planet“ szenisch, wie einen begeisternd-dramaturgisch ausgeloteten Konzertabend vor. Genügend Lorbeeren hat sich der 31 Jahre junge Pianist, Komponist und Arrangeur ja in der letzten Dekade live erarbeitet, um Theatersäle von beträchtlichen Größen zwischen seiner aserbaidschanischen Heimatstadt Baku, Berlin, New York

Noa – Afterallogy (Releasedate: 30.04.2021)

  DIE STIMME Israels präsentiert nach den Erfolgsalben „Love Medicine“ und „Letters To Bach“ mit „Afterallogy“ ihr neues Musikwerk. NOA kommentiert ihr Album: In den letzten 30 Jahren haben Gil und ich einen ständigen Dialog geführt. Das diskutierte Thema ist im Wesentlichen dasselbe: “Was? und warum?”. Während das “Was” relativ einfach zu beantworten ist –

Minck – Einsame Inseln (Releasedate: 30.04.2021)

  Pop, Indie, Mainstream, Avantgarde, Kunst, Kommerz. In Deutschland, wo seit jeher zwischen E- und U-Kultur unterschieden wird, müssen Künstler sich festlegen: Welches Segment soll bedient werden? Und wer ist überhaupt die Zielgruppe? Zeitungsfeuilletonisten – oder doch eher die Fernsehzuschauer von PRO7? Die musikalische Laufbahn von Oliver Minck ist jedenfalls davon geprägt, diese Fragen seit

Max Clouth – Lucifer drowning in a sea of light (Releasedate: 30.04.2021)

  Sphärenflug Der treibende Puls eines Modularsynthesizers, glasklare Gitarrenläufe und der melancholische Klang eines Barockcellos. Ein außergewöhnlich instrumentiertes Album, eingespielt in einer hochwertigen Live-Produktion. Ohne Schnitt, im Jetzt, im Fluss. Mit „Lucifer Drowning in a Sea of Light“ macht der Gitarrist Max Clouth die renommierten Bauer Studios zum Startpunkt eines musikalischen Sphärenflugs. Der Aufnahmeort mit

Greg Lamy – Observe the silence ( Releasedate: 30.04.2021)

GREG LAMY „Ein Gitarrist mit einer vielversprechenden Zukunft, dessen reiner und erfrischender Gitarrensound durch ein flüssiges Spiel verschiedenste melodische Klimata hervorbringt.“ So lautet das Lob Lionel Louekes für den amerikanisch-luxemburgischen Gitarristen und Komponisten Greg Lamy, einer der talentiertesten Künstler der europäischen Jazzszene. Nach dem Studium der Jazzgitarre in Boston am Berklee College of Music sowie

Pangea Ultima – Camino a Mictlan (Releasedate: 09.04.2021)

  Reise in die aztekische Unterwelt Das Album «Camino a Mictlán» des Kölner Ensembles PANGEA ULTIMA ist eine quicklebendige Feier der musikalischen Vielfalt der Welt. „Der «Día de muertos» hat in den letzten Jahren zunehmend auch außerhalb Mexikos große Popularität erhalten. Wie die bekannte Figur «La Catrina» deutlich macht, erscheint der Tod in Mexiko als

Stefano Tamborrino – Seacup (Releasedate: 09.04.2021)

  Stefano Tamborrino, Schlagzeuger aus der Toskana und Neuzugang auf dem Tǔk-Label des italienischen Trompeters Paolo Fresu,  veröffentlicht am 09.04.2021 sein Debut-Album “Seacup”. Tamborrino hat für sein Album eine fast kammermusikalische Besetzung gewählt mit Ilaria Lanzoni (Violine), Katia Moling (Viola), Dan Kinzelman (Saxophon), Andrea Beninati (Cello) und Gabriele Evangelista (Kontrabass). Die Musik, ziemlich originell und

Piotr Schmidt Quartet – Dark Forecast (Releasedate: 26.03.2021)

  Der polnische Trompeter und Komponist Piotr Schmidt kehrt zurück, unbeeindruckt von der Pandemie, die das Gesicht unseres Globus verändert, um mit uns einige glückliche Momente zu teilen, inspiriert von der Musik, die wir so sehr lieben. Unterstützt von seinem Stammquartett, das neben Piotr Schmidt aus drei polnischen Spitzenjazzmusikern besteht: dem Pianisten Wojciech Niedziela, dem

Mario Biondi – Dare (Releasedate: 09.04.2021)

Schon die Stimme von Mario Biondi klingt nach purem Soul und Soul-Jazz. Die sinnlichen Grooves, kombiniert mit der unglaublich gefühlvollen, einzigartigen Stimme geben seinen internationalen Produktionen einen unvergleichlichen Charme der einem das Herz erwärmt. In Italien ist Mario Biondi bereits in jeder Ecke des Landes bekannt und kann mehrere Gold-Platten sein Eigen nennen. Jetzt ist

Stefano Di Battista – Morricone Stories ( Releasedate: 02.04.2021)

  Eine moderne Hommage an Ennio Morricone: Ennio Morricones Filmmusiken nehmen sich, verbunden mit abwechslungsreichen, szenischen Bildern, wie eine endlose Schatzkiste an kreativem Denken aus. Sie sind außerdem so vielseitig, als ob sie nur darauf warteten, erforscht, novelliert und wiederentdeckt zu werden. Die Stücke der Komponistenlegende wären gleichermaßen unterhaltsam und vollkommen wiedererkennbar, wenn sie von

WeNeT – Neue Heimat (Releasedate: 19.03.2021)

  „In den schwarzen Gettos Amerikas war die Orgel, zusammen mit der Gitarre, ein besonders beliebtes Instrument, etwa in der Kombination von Orgel und Gitarre … (jeweils mit Schlagzeug, aber ohne Bass, weil ja die Basslinien von den Füßen der Organisten bzw. auf den Bassregistern der Orgel gespielt werden können)“, weiß Joachim-Ernst Berendt in seinem

Christoph Neuhaus – Ramblin Bird (Releasedate: 19.03.2021)

Christoph Neuhaus RAMBLIN BIRD groove, jazz & folkmusic   Der vielseitige Stuttgarter Gitarrist & Songwriter Christoph Neuhaus präsentiert mit seiner 5. Studioproduktion RAMBLIN BIRD eine aussergewöhnliche Collage aus Groove, Jazz, Blues & Folkmusic. Ein persönliches wie authentisches Album, bei dem der Protagonist nicht nur die Musik sondern erstmals auch alle Songtexte und das Artwork geschaffen