Deutscher Jazzpreis 2024 – ( 18. April / Köln )

Home » News » Deutscher Jazzpreis 2024 – ( 18. April / Köln )

Deutscher Jazzpreis 2024 – ( 18. April / Köln )

Posted on

 

 

3. Pressemitteilung – Berlin, 20. Februar 2024

DEUTSCHER JAZZPREIS 2024 – Das sind die Jurymitglieder

• Deutscher Jazzpreis stellt Mitglieder der Fach- und Hauptjury für die vierte Ausgabe vor
• Hauptjury entscheidet über die diesjährigen Preisträger:innen
• Verleihung findet am 18. April 2024 im Kölner E-Werk statt

 

Die Vorfreude steigt auf einen der Höhepunkte im diesjährigen Jazzkalender: Auch in der vierten Ausgabe des Deutschen Jazzpreises liegen die Entscheidungen über Nominierte und Preisträger:innen in den Händen der hochkarätig besetzten Jurys. Wer eine der 22 renommierten Auszeichnungen erhält, wird am 18. April im E-Werk Köln bei der Preisverleihung des Deutschen Jazzpreises 2024 bekanntgegeben. Die Fachjury, die bereits im Januar aus den 1.150 Einreichungen die Nominierten für den Deutschen Jazzpreis 2024 bestimmte, besteht aus insgesamt 25 Persönlichkeiten aus dem Bereich Jazz- und improvisierte Musik. Mit dem Ziel, sämtliche Facetten dieser lebendigen Musikszene zu repräsentieren, bildet die Fachjury einen vielfältigen Querschnitt, bestehend aus je fünf Expert:innen der Bereiche Künstler:innen, Labels/Verlage, Clubs/Festivals, Management/Agenturen sowie Journalist:innen/Medienvertreter:innen.

Fola Dada, Sängerin, Songwriterin und Professorin für Gesang, die bereits zum zweiten Mal als Mitglied der Fachjury mitwirkte, sagt über ihre Jurytätigkeit:
„Für mich ist es immer wieder eine wunderbare Möglichkeit, meine eigene musikalische Blase zu durchbrechen. Obwohl täglich mit Musik umgeben, ist es nicht immer selbstverständlich, sich Neuem zu widmen und genau das passiert mir dann als Jurorin. Es lässt mich unsere Szene sehr intensiv erleben und ich bekomme dadurch das Gefühl, wir sind in Bewegung und es entwickelt sich viel, was ich spannend und ermutigend finde. Der Deutsche Jazzpreis schenkt jungen bis etablierten Künstler:innen ein Spotlight und präsentiert dadurch das aktuelle und kreative Spannungsfeld innerhalb des Jazz. Jazz ist eine höchst lebendige Kunstform. Das wird offensichtlich.“

Die Benennung der 22 Preisträger:innen, die am 18. April eine Trophäe und 12.000 Euro Preisgeld erhalten, liegt nun bei der Hauptjury des Deutschen Jazzpreises. Die 17-köpfige Hauptjury setzt sich auch in diesem Jahr aus Mitgliedern der Fachjury, renommierten Jazzakteur:innen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen kulturellen Lebens zusammen. Als Sprecher der Hauptjury gibt der Musikkritiker und Autor Nate Chinen folgendes Statement ab: „Die Welten des Jazz und der improvisierten Musik umfassen im Jahr 2024 ein atemberaubendes Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten – eine Realität, die sich in den Nominierungen für den diesjährigen Deutschen Jazzpreis manifestiert. Dieser Preis, der die besten künstlerischen Leistungen in Deutschland und weit darüber hinaus würdigt, hat sich schnell zu einem vertrauenswürdigen Prestigeobjekt auf der ganzen Welt entwickelt. Ich hatte die Ehre, zum zweiten Mal in Folge Teil der Jury zu sein, diesmal als Sprecher. Die Sorgfalt, mit der meine Jury-Kolleg:innen an unsere Aufgabe herangegangen sind, war sowohl erfüllend als auch inspirierend, und das Niveau der Musiker:innen beeindruckte uns in jeder Kategorie. In einer Zeit, in der so vieles in unserer Kultur und Politik spaltend sein kann, zeigt uns die Musik einen Weg nach vorn – vor allem, wenn sie mit so viel Integrität und Gefühlstiefe geschaffen und geteilt wird.“

Mehr Informationen zum Deutschen Jazzpreis sowie zu Fach- und Hauptjury finden Sie auf der Website. https://www.deutscher-jazzpreis.de/jury/

 

 

 

2. Pressemitteilung – Berlin, 05. Februar 2024

DEUTSCHER JAZZPREIS 2024 – Das sind die diesjährigen Nominierten

• Deutscher Jazzpreis verkündet 72 Nominierungen in 22 Preiskategorien
• Verleihung findet am 18. April 2024 im Kölner E-Werk statt
• Tickets für die Verleihung sind in limitierter Auflage ab sofort erhältlich

In einem intensiven Auswahlprozess besprach die international besetzte Fachjury in den vergangenen Wochen insgesamt 1.150 Einreichungen, um die diesjährigen Nominierten des Deutschen Jazzpreises zu ermitteln. Jetzt stehen die 72 Nominierten, die im letzten Jahr außergewöhnliche künstlerische und innovative Leistungen erbracht haben, in den Bereichen Künstler:innen, Aufnahme/Produktion, Live, Komposition/Arrangement und Sonderpreise fest. Katja Lucker, seit dem 1. Januar 2024 Geschäftsführerin der Initiative Musik, sagt zum Auswahlprozess: „Die 72 Nominierten des Deutschen Jazzpreises 2024 spiegeln eine eindrucksvolle Vielfalt der aktuellen Jazzszene wider. Wir freuen uns sehr, diese herausragenden Talente und ihre erstklassigen Leistungen bei der Preisverleihung erstmalig in Köln im April gebührend zu ehren und zu feiern. Mein Dank gilt allen beteiligten Gremien und der Jury für ihre wertvolle Arbeit und Unterstützung.” Alle Nominierten können nun auf eine Auszeichnung mit dem Deutschen Jazzpreis hoffen und erhalten zudem ein Nominierungsgeld in Höhe von 4.000 Euro. Die Auswahl der 22 glücklichen Gewinner:innen, die neben der Trophäe auch ein Preisgeld von 12.000 Euro bekommen, obliegt nun der Hauptjury. Diese besteht aus Mitgliedern der Fachjury sowie prominenten Persönlichkeiten der Jazzszene und des öffentlichen kulturellen Lebens. Die Jurymitglieder werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Limitierte Tickets für die Verleihung ab sofort erhältlich In diesem Jahr haben Jazz-Fans erstmals die Möglichkeit, live bei der Verleihung des Deutschen Jazzpreises am 18. April im E-Werk Köln dabei zu sein. Neben der feierlichen Ehrung der 22 Preisträger:innen erwartet die Gäste ein hochkarätiges Line-Up mit drei noch streng geheimen Live Acts.

Tickets für den Abend sind in limitierter Anzahl auf rausgegangen.de erhältlich.
Zur musikalischen Einstimmung lädt auch in diesem Jahr der Streamingdienst Qobuz ein. Als offizieller Musikpartner des Deutschen Jazzpreises präsentiert die Musikplattform eine kuratierte Playlist die es Jazz-Liebhaber:innen ermöglicht, alle Nominierten in bester Klangqualität zu genießen. Weitere Informationen zu den Nominierten, zum Deutschen Jazzpreis im Allgemeinen sowie zum Ticketvorverkauf finden Sie auf der Website des Deutschen Jazzpreises.

Vollständige Liste der Nominierungen

 

 

 

1. Pressemitteilung-  Berlin, 06. Dezember 2023

DEUTSCHER JAZZPREIS 2024  – Bewerbungsphase mit Rekord abgeschlossen

• Deutscher Jazzpreis wird am 18. April 2024 von Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien,  im Kölner E-Werk verliehen
• Auszeichnungen in 22 Kategorien, aus je 4 Nominierten wird je ein/-e  Preisträger/-in gekürt
• Bewerbungsphase zum 30.11. mit großer Resonanz – auch international – abgeschlossen

 

Der Deutsche Jazzpreis 2024 erfreut sich regen Zuspruchs: „Noch nie zuvor gab es so viele Einreichungen für den Deutschen Jazzpreis wie in diesem Jahr. Wir freuen uns sehr, dass uns zur vierten Ausgabe 1.150 Bewerbungen erreicht haben. Einreichungen kamen neben Deutschland als Spitzenreiter in wachsender Zahl aus vielen Ländern Europas, aber u. a. auch aus den USA, Kanada, Mexiko, Peru, Japan, Malaysia, Australien und Neuseeland“, sagt Projektleiter Hannes Möller, Initiative Musik. „Die positive Resonanz bestärkt uns in der jüngsten Anpassung von Regularien und Kategorien, die der Beirat im Rahmen der Evaluation beschlossen hat. Das erfreuliche Ergebnis der diesjährigen Bewerbungsphase unterstreicht die hohe Wertschätzung, die der Deutsche Jazzpreis sowohl national als auch international erhält”, so Möller.

Bis zum 30. November 2023 konnten sich Künstler:innen, Produzent:innen, Manager:innen, Promoter:innen, Mitarbeiter:innen von Labels, Verlagen und Rundfunkanstalten sowie Journalist:innen und Festival-Veranstalter:innen mit aktuellen Produktionen aus den vergangenen 12 Monaten in sechs nationalen und zwei internationalen Kategorien bewerben. Eine international besetzte 25-köpfige Fachjury reichte Vorschläge in den zwölf übrigen Kategorien ein und selektiert nun bis Februar 2024 aus allen Einreichungen die Nominierten. Diese erhalten bereits ein Preisgeld in Höhe von je mindestens 1.000 €. Aus den Nominierten wählt die Hauptjury schließlich die Preisträger:innen in allen 22 Preiskategorien, welche sich beim Deutschen Jazzpreis 2024 auf mindestens 10.000 € freuen können. Zur Übersicht der 22 Preiskategorien.

Zur Unterstützung der Presse-Kommunikation rund um den Deutschen Jazzpreis 2024 hat sich die Initiative Musik die auf Jazz spezialisierte Kölner Musikpromotion-Agentur Q-rious music als Partner gesichert.

Ansprechpartner bei Q-rious music sind:

Marcel Westphal (E-Mail: mw@qrious.de, Tel: 0221-500 859-11)

Volker Wilde (E-Mail: vw@qrious.de, Tel: 0221-500-859-23)

 

DEUTSCHER JAZZPREIS 

Seit 2021 prämiert der Deutsche Jazzpreis herausragende künstlerische Leistungen der nationalen und internationalen Jazzszene. Die Preisverleihung wird realisiert von der Initiative Musik mit Projektmitteln der Beauftragten für Kultur und Medien. Die vierte Ausgabe findet am 18. April in Kooperation mit der Stadt Köln im E-Werk statt.

Alle Pressemitteilungen, Pressefotos und weitere Informationen, finden Sie auf der Presseseite des Deutschen Jazzpreises.

 

Bitte nutzen Sie #Jazzpreis24 und #DeutscherJazzpreis in Ihren sozialen Netzwerken.

Instagram – instagram.com|deutscherjazzpreis

Facebook – facebook.com|deutscherjazzpreis

YouTube – youtube.com/@deutscherjazzpreis

 

 

Hinweis:  Der Deutsche Jazzpreis der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien hat weder eine organisatorische noch inhaltliche Verbindung zum Neuen Deutschen Jazzpreis der IG Jazz Rhein-Neckar e.V.