Nomfusi – The Red Stoep ( Releasedate: 05.11.2021)

Home » News » Nomfusi – The Red Stoep ( Releasedate: 05.11.2021)

Nomfusi – The Red Stoep ( Releasedate: 05.11.2021)

Posted on

 

NOMFUSI
The power vocalist from South Africa
Die Seele Afrikas trifft auf das Feuer der Township Music, Soul & Afropop – heraus kommt dabei pures Dynamit. Mit einer gigantischen Stimme, einer großen Portion Charme sowie elektrisierender Bühnenpräsenz gibt es nur großartiges über die zierliche Sängerin Nomfusi zu berichten. Aus dem Elend Südafrikanischer Townships ist sie aufgestiegen, um auf den Bühnen der Welt zu glänzen.
Mit ihrem neuen Konzertprogramm und einem bemerkenswerten Album kehrt Nomfusi zu ihren südafrikanischen Wurzeln zurück und belebt den musikalischen Geist durch groovige Township-Sounds, Maskandi-Gitarren, Afro-Soul und sagenhaften Balladen.

 

BIOGRAFIE
Nomfusis Lebensgeschichte wurde vom Rolling Stone South Africa als “die Art von Geschichte beschrieben, die Hollywood auf den Kopf stellen wird.”

Sie wurde im Township KwaZakhele im Eastern Cape geboren und von ihrer alleinerziehenden Mutter namens Kwazibani („Wer weiß?“) aufgezogen, während ihr Vater eine 21-jährige Haftstrafe verbüßte. Kwazibani war tagsüber eine Hausangestellte und eine Sangoma (afrikanische Heilerin), mit Liebe und Begabung zur Musik. Nomfusi begleitete ihre Mutter zu den wöchentlichen Sangoma-Ritualen (Intlombe), bei welchen sie ihr Interesse für Musik und ihre eigene künstlerischer Identität durch stundenlanges Tanzen und Singen entdeckte.

Im Alter von nur zwölf Jahren wurde Nomfusi auf tragische Weise zur Waise, denn ihre Mutter starb 1998 an AIDS. Nomfusis Tante nahm sie auf, aber auch sie starb drei Jahre später an derselben Krankheit. Mit bemerkenswerter innerer Stärke kämpfte sich Nomfusi ins Leben zurück und wurde zu einem hell leuchtenden Stern auf Südafrikas Konzertbühnen. Selbstmitleid ist ihr fern, stattdessen übermittelt sie Kindern und Erwachsenen die Botschaft, “dass es im Leben um Entscheidungen geht” und ” zuerst die Armut des Geistes überwunden werden muss”.
Nomfusi engagiert sich an Schulen für gefährdete Kinder in Soweto, Swasiland und Malawi durch Aufklärungsarbeit. Am jährliche Symposium des “The Afrikadey Festival” in Calgary war sie mehrmals Gast der Podiumsdiskussion.

Nomfusi ist durch und durch Südafrikanerin und zugleich eine Frau von Welt. Ihre eigene Lebensgeschichte verbindet sie tief mit ihrer Community und vergißt diese nicht, auch wenn ihr als international gefeierte Sängerin die Welt des Glamours und Erfolges nicht fern ist. In ihrer Hymne gegen Armut “Nontsokolo” setzt sie ein klares Statement: “Denke an deine Schwester, deinen Bruder, deine Mutter und deinen Nachbarn. Lass sie nicht zurück. Geh zurück und mache einen Unterschied.”
Nomfusi lebt in Johannesburg, ist verheiratet und Mutter zweier bezaubernder Kinder.

 

MUSIK KARRIERE
Die autodidaktische Singer-Songwriterin Nomfusi überrascht mit ihrer grandiosen Präsenz und phänomenalen, strahlenden Stimme auf den Bühnen der Welt. Ihr facettenreicher Genremix reicht von fröhlichen Township-Sounds mit Maskandi-Gitarren bis hin zu Afro Pop, Afro Soul und wunderschönen gefühlvollen Balladen mit einem Hauch Gospel.

Soul & Pop verbindet sich mit afrikanischem Sophiatown! Wenn Nomfusi das Beste aus beiden Welten vereint und mit ihrer einmaligen Wucht loslegt, dann braucht es keine Minute, um der zierlichen, charismatischen Person hoffnungslos zu verfallen.

Aufgewachsen in den Squatter Camps in Südafrika der 90er Jahre, war Nomfusi den traditionellen XHOSA-Klängen und der amerikanischen Soulmusik ausgesetzt, die in bekannten südafrikanischen Radiosendern weit verbreitet war. In ihrer Musik erzählt die Power-Sängerin berührende Geschichten über ihre Kindheit aus der Perspektive eines Township-Mädchens, die sie in einer winzigen Hütte mit ihrer Mutter in Armut erlebte. Bis heute leiden die Vororte unter Armut, Kriminalität und Rassendiskriminierung – die Themen Nomfusis sind gerade in der heutigen Zeit noch immer von Bedeutung für die Communities der schwarzen Bevölkerung. Musik ist der Kern eines jeden Townships und gibt den Menschen Kraft. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens von Glück und Kampf.

Sobald die nur 1,50 m kleine Sängerin ein Mikrofon in der Hand hält, verwandelt sie sich in ein Päckchen musikalisches Dynamit. Nomfusi fesselte mit ihre Stimme das Publikum bei renommierten Festivals in ganz Europa und Kanada, unter anderem WOMAD UK, mit Angelique Kidjo beim AFRIKADEY Festival in Kanada und vor mehr als 8000 Zuschauern bei FMM SINES in Portugal und LUGANO JAZZ Festival. Sie war Opening-Act für Superstar Lionel Richie beim STIMMEN FESTIVAL in Deutschland und stand mit Hugh Masekela auf der Bühne bei den Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung Südafrikas im renommierten Konzertsaal BOZAR in Brüssel.

Die SAMA-nominierte Sängerin mit Sitz in Johannesburg wurde vom ETV Showbiz Report in Südafrika zu den Top Ten der aufstrebenden Stars gezählt. In mehr als fünfzig Publikationen erhielt sie Features, darunter Drum (die ihr 5 Sterne für ihr Debütalbum verlieh), Rolling Stones Magazine, Cosmopolitan, Glamour und Destiny, und sie erschien auf dem Cover von High Flyers, Mango Juice und The Sowetan Zeitung. Die Lebensgeschichte von Nomfusi wurde in den Medien weithin festgehalten. Nomfusi porträtierte Miriam Makeba in dem preisgekrönten Kinofilm “Long Walk to Freedom” über das Leben von Nelson Mandela. 2021 veröffentlicht sie ihr viertes Studioalbum “The Red Stoep” und kehrt nach ihrer Familienzeit mit ihren zwei Kindern zurück auf die Bühne – stärker als je zuvor.

 

AUSZEICHNUNGEN

• 20 Jahre Demokratie Südafrikas – Ehrenkonzert in Brüssel gemeinsam mit Hugh Masekela
● Darstellerin der Miriam Makeba im Film “Long Walk to Freedom”
● Eröffnungs-Act für Lionel Richie beim Stimmen Festival 2015
● Nominierung für das beste Musikvideo mit Nontsokolo bei SAMAS Südafrika
● Feature in Rolling Stone SA
● Feature mit Lee John (Imagination) auf „African Day“ Album
● SAMA und METRO FM-Nominierungen für „Take me Home“ Album
● mehr als 30 internationale Tourneen mit ausverkauften Shows in Brüssel, Helsinki und mehr …
● Bühnenauftritte mit Angelique Kidjo, Dorothy Masuka, Sibongile Khumalo, Lionel Richie, Hugh Masekela
● Mehrere TV-Features in SA: SABC 1, Espresso

DISKOGRAFIE

ALBEN

● 2021 The Red Stoep
● 2017 African Day
● 2012 Take Me Home
● 2009 Kwazibani

SINGLES
● 2021 Iqaqa
● 2020 Ngenene
● 2020 The Hymn
● 2019 Intlungu Yam
● 2018 Buyisa ft. Berita
● 2016 You Are
● 2016 Heat

 

NEUES ALBUM 2021: THE RED STOEP

Mit THE RED STOEP, ihrem vierten Studioalbum, kehrt Nomfusi zu ihren südafrikanischen Wurzeln zurück und präsentiert eine reife Seite ihrer musikalischen Reise.

Angetrieben von dem Wunsch, ihre persönliche Geschichte über das Aufwachsen in der winzigen Hütte ihrer Mutter zu erzählen, spricht das Album von Kindheitserinnerungen, Alltagsgeschichten eines Township-Lebens, das von der Spiritualität ihrer Mutter als Sangoma (einer traditionellen Heilerin) und der harten Realität einer alleinerziehende Mutter mit Kindern. Soziale Ungerechtigkeiten und Gewalt, insbesondere gegenüber Frauen in den Townships, sind wichtige Themen für Nomfusi und finden sich in Liedern wie Nomanhamle und Ayeza wieder.

Die bemerkenswerte musikalische Vielfalt der Künstlerin wird mit diesem Album besonders deutlich: melodische Maskandi-Gitarren kombiniert mit großen Bläserarrangements, groovigen südafrikanischen Township-Rhythmen, bis hin zu gefühlvollen Balladen mit einem Hauch Gospel und jazziger, tanzbare Afro-Soul und -Pop Songs – alles getragen durch Nomfusi´s überragende Stimme. Als Bewahrerin ihre Muttersprache Xhosa, die durch die speziellen Klickgeräusche bei der Aussprache den Liedern eine exotische Note verleiht, schreibt sie bewusst die Texte zu ihre Songs auf Englisch und Xhosa.

Der Titel des Albums, übersetzt “ Die rote Stufe”, ist eine Anspielung auf die terrassenartige Treppe vor der Hütte ihrer Mutter. Ein Ort, an dem Gespräche mit Freunden und Nachbarn geführt wurden oder man sich einfach in die warme Sonne setzte, um das pulsierende Leben des Townships zu beobachten. Mit „The Red Stoep“ lädt Nomfusi jeden ein, die Geschichten ihres afrikanischen Erbes durch ihre Musik zu erleben.

Das neue Album erscheint im Herbst 2021.