Jens Düppe – ego_D (Releasedate: 14.10.2022)

Home » News » Jens Düppe – ego_D (Releasedate: 14.10.2022)

Jens Düppe – ego_D (Releasedate: 14.10.2022)

Posted on

 

30 Jahre gebündelt konzentrierte Lebensweltreise in einer weltumfassenden Sprache: Musik 

Andere schreiben Memoiren. Jens Düppe, Musiker, Drummer, Komponist, Band Leader und Kurator interdisziplinär spannender Projekte hat 30 Jahre seines musikalischen Schaffens in seiner Sprache, der Sprache Musik, als Solo CD ego_D eingespielt.

Jens Düppe, für den, ähnlich dem US-amerikanischen Komponisten Michael Gordon, das Prädikat „music without borders“ steht, wollte schon immer seine (musikalischen) Begegnungen in eigenen Kompositionen dokumentieren. Vieles hat er in seinen zahlreichen Projekten verarbeitet. Er vereinigt zeitgenössische Musik und Jazz verschiedener Stilistiken zu einem Programm, dass sich am Leben orientiert und das es in sich hat. ego_D und Jens Düppe sind mehr als ein Programm, hier wird Musikgeschichte der Zukunft geschrieben, ein Schlagzeug, dass sich aus der Sideman-Nische in das Zentrum des Gestaltens bewegt. Und ja es kommt auf der CD auch zweimal zu einem Dialog des Solisten. Zum einen mit dem jungen Kölner House-Music-Produzenten und Rapper Jabul, der als „native american Speaker“ Düppes Gedicht „THE DRUM“ frisch und dynamisch interpretiert.

Und zum anderen mit der aus New York stammenden Soul Jazz Sängerin Jocelyn B. Smith. Sie hat zusammen mit Jens Düppe an der gesanglichen Ausarbeitung von Düppes Song „1000 Stars“ gearbeitet, welcher letztlich in einer mitreisenden Polyphonie und einem bemerkenswerten und einzigartigen Solo mündet – zwei Soli im Dialog eben. Letztlich gab Corona den Auslöser, dass dieses „Lebenswerk der Lebenswelt“ des Künstlers Jens Düppe nun in Form einer CD hörbar wird.  Live ist das Projekt schon bekannt. So spielte Jens Düppe zum Beispiel zu Zeiten Coronas für das transatlantische Streamingportal DREAMSTAGE live, im Karlsruher Kulturtempel, dem King Georg Jazzclub in Köln und dem Vorzeige-Jazzclub Tonne in Dresden.

Auf dem Album ego_D nimmt uns Jens Düppe mit auf eine musikalische Reise die 10 Stationen umfasst. Die Musik ist in jedem Moment „live“, wurde also ohne Loops oder andere technische Hilfsmittel eingespielt. Das war Düppe bei diesem Projekt immer wichtig.

 

THE DRUM 

Gleich das erste Stück ist eine Widmung von Jens Düppe an den BEAT, an das Schlagzeug und letztlich an das Leben, welches durch seinen permanent wechselnden Rhythmus immer in Bewegung hält.

BIRDSZ

In BIRDSZ kommt dann das Gefühl von Freiheit auf. Sich frei fühlen, frei aufspielen.

DANCE 1

Von „minimal music“ auch immer wieder berührt, komponierte Jens Düppe dieses minimalistische Werk nur für Tasten und Bass Trommel.

DANCE 2 

Mit dem tanzbaren Stück im 11/8 Takt findet eine seit 15 Jahren wiederkehrende Reise Jens Düppes mit seinem seelenverwandten bulgarischen Musikerfreund Dimitar Bodurov ans Schwarze Meer seinen Ausdruck. Dort hat Düppe die Wurzeln der Bulgarischen Volksmusik kennengelernt, sie studiert und mit Größen wie Theodosii Spassov auf Konzerttourneen vertieft.

MEDITATION

Jens Düppe, Musiker, Jazzer, Autor, der auch der Gattung Lyrik zugetan ist, huldigt ihr in einer melancholischen Komposition, die sich um Paul Verlaines Gedicht „Chanson D’Automne“ rankt und es in sich einbettet. Gelesen in französischer Sprache, von einer Italienerin und einem Deutschen, die beide französisch nicht als Muttersprache sprechen,

bekommt die Komposition etwas versteckt Magisches.

KORA

Wie ein musikalischer Botschafter ohne Grenzen agiert Jens Düppe, dessen zahlreiche Reisen mit dem Goethe Institut auf alle Kontinente, darunter auch Afrika, musikalische Spuren hinterlassen. Hier wurde Düppe durch den Klang der gleichnamigen Afrikanischen Harfe zu KORA inspiriert.

SILENT WAVE

SILENT WAVE gibt einen Einblick in den Flow des Komponisten Jens Düppe. Ein zunächst einfach erscheinendes Stück. Doch es spiegelt die Komplexität und Dynamik des Schaffensprozesses wider, über das ständige Wechseln der Funktionen der Hände (welche Hand spielt vorwiegend Schlagzeug, welche Hand spielt vorwiegend Klavier).

1000 STARS 

Mit 1000 STARS trifft Düppe auf sein unvergessenes Kindsein. Die Neugier hat ihn nie verlassen. Geprägt durch Düppes frühes Interesse an „den Sternen“ und dem Blick nach oben – schon als 12-Jährigem fielen Düppe Bücher von Hoimar von Ditfurth in die Hände, unter anderem das für Düppe inspirierende Werk „Kinder des Weltalls.“

COME WITH ME 

COME WITH ME steht für das Leben. Ein Song, der sich entwickeln will, von einfach hin zu komplex. Ein Song, der voller Optimismus die Ausbreitung seiner Energie und Lebensfreude in einem großen Crescendo immer stärker zulässt.

A MILLION MILES FROM HOME

Und schließlich setzt Düppe ein weiteres von seiner Liebe zur Minimal Music und Größen wie Steve Reich, Aphax Twin und Arvo Pärt geprägtes Stück als Hommage an den Schluss.

 

Videoclip BIRDSZ:

https://www.youtube.com/watch?v=YXhQ4xKIoI0

 

Albumteaser: https://www.youtube.com/watch?v=_jZ3or8k3CA

 

ego_D live:

 23.07.2022 Tropenair Stadthalle – Troisdorf (GER)

07.08.2022 RADAR Festival – Warna (BG)

20.09.2022 48 Hour Music Festival – Veliko Tarnovo (BG)

11.10.2022 Stadtgarten – Köln (GER)

https://www.stadtgarten.de/programm/jens-dueppe-solo-pascal-schumacher-solo-5511

27.10.2022 GZM Jazzfestival Aachen – Aachen (GER)

11.11.2022 Kunsthaus Troisdorf – Troisdorf (GER)

13.11.2022 TRAFO – Tübingen (GER)

06.12.2022 Scheues Reh „the electric ego_D“ – Köln (GER)

11.05.2023 Jazz at Felix – Hoeillarts (B)

 

 

https://www.jensdueppe.de

www.enjarecords.com