Celso Fonseca – Feriado

Home » All posts » Celso Fonseca – Feriado

Celso Fonseca – Feriado

Posted on

(EMI Brazil/ Blue Note) Celso Fonseca zählt fraglos zu den führenden Musikerpersönlichkeiten der brasilianischen Gegenwart, und das nicht nur als Gitarrist und Sänger, sondern auch als Produzent und Hitlieferant für Kollegen. Beredtes Zeugnis dafür: In den nationalen Jahresbestenlisten taucht sein Name in schöner Regelmäßigkeit weit vorne auf. Seit dem Solodebüt “Minha Cara” aus dem Jahr 1986 hat Fonseca seine Gefolgschaft Album um Album vergrößert. Der Megaseller “Juventude/Slow Motion Bossa Nova” wurde gleich dreimal für den Latin Grammy nominiert; “Rive Gauche Rio”, eine Liebeserklärung an Rio und das Paris der 50er Jahre, erfreute die Fans unter anderem mit dem Damien-Rice-Cover “Delicate”.
Neben zahlreichen Studioproduktionen absolvierte Celso Fonseca zwanzig internationale Tourneen. Er trat auf dem Montreux Jazz Festival auf, gastierte im renommierten Blue Note in New York und wurde von Jools Holland in seine BBC-Show “Later with Jools” eingeladen. Darüber hinaus versorgte der Carioca (Einwohner Rio de Janeiros) Kollegen wie Maria Bethânia, Nana Caymmi und Zizi Possi mit Hitmaterial. Und als wäre das nicht genug, produzierte er auch noch Longplayer von Vinícius Cantuaria, Gilberto Gil, Daúde und der japanischen Bossa-Hoffnung Chie.
Auf dem aktuellen Album “Feriado” (zu deutsch: Ferien, Urlaub) paart Fonseca die Klangwelt seiner Heimat mit zeitgemäßen Drum-Grooves angloamerikanischer Prägung. Das poppig-plakative Resultat erinnert mitunter an die Kooperationen von Sergio Mendes und will.i.am, es wird alle Freunde einer modernen, tanzbaren Latin Music hellauf begeistern. Wer’s gern sonnig und freundlich mag, liegt hier goldrichtig. Und das Beste daran: “Feriado” kann man vom ersten bis zum letzten Track mit gleichbleibend hohem Hörgenuss durchlaufen lassen. Man gerät nicht ein einziges Mal in Versuchung, die Skiptaste zu betätigen.

VÖ: 20.06.08