Magic Malik – Tranz Denied

Home » All posts » Magic Malik – Tranz Denied

Magic Malik – Tranz Denied

Posted on

Cover Magic Malik Tranz Denied (Bee Jazz, VÖ: 03.01.2014)
“Tranz Denied” ist das zehnte Album des Flötisten und Vokalisten Magic Malik. Das erste Electro-Pop Album des in Guadeloupe geborenen und in Marseille und Paris lebenden Künstlers, der zwischen den Grenzen, Jazz, Electro und World zu Hause ist.

Malik Mezzadri machte sich in den letzten 15 Jahren einen Namen in ganz unterschiedlichen, aber immer bemerkenswerten Bands. Im zarten Alter von sechs Jahren begann er bereits manche Grenze auf seinem Erstinstrument Querflöte auszuloten. Die Reise ging im Alter von 17 Jahren nach Europa – genauer die Metropole Marseille, wo er auf der Musik-Akademie seinen Abschluss mit Auszeichnung erhielt und gleichzeitig aber die unterschiedlichen musikalischen Färbungen der Stadt inhalierte, die ihn damals mit seiner ersten Band HWI und seinem ersten Album 1997 feierte.

Zwischen 2000 und 2009 war der Multiinstrumentalist sehr aktiv und veröffentlichte acht Alben u.a. auch auf dem französischen Vorzeigelabel „Label Bleu“ bevor er 2008 mit Bee Jazz als neuem Label ebenfalls kontinuierlich im Studio war (vgl. sein letztes Album: „Short Cuts“ Bee Jazz /edel kultur). Mittlerweile gehören die Aufnahmen mit seinem Ensemble, „dem Magic Malik Orchestra“ , der aktiven Live-Zusammenarbeit mit Hocus Pocus, Air, Oumou Dangaré u.v.a. zu wichtigen Einflussfaktoren, die seiner Musik als grandiose kosmopolitische Mischung die Authentizität eines musikalischen Underdogs verliehen haben. Seine Experimente mit dem XP (computergesteuertes Kompositionsverfahren ) beflügeln noch heute seinen Hang zeitgemäße elektronische Musik zu produzieren, die geschmackvoll zusammensetzt, was ihn inspiriert. Auf seinem neunen Album „Tranz Denied“ arbeitet er mit DJ Oil, Gilbert Nouno und Hubert Motteau.
Rhythmische Muster, die mit elektronischen Mittel verfremdet werden, manchmal einen clubbigen Sound hervorbringen. Vocals, Flöte, Keyboard, Bass und Gitarre hat der „Tausendsasser“ zusätzlich in seine spannenden Kompositionen eingearbeitet, die Electro- und Worldjazz Elemente in seiner besonderen musikalischen Sprache vereinen.

Tracklist: Montreuil Market, Dark Stone, E-Z.Com, Zivanoul, Shibuya Memories, North, Chunky Delice

Line-up: Magic Malik (fl, kb), DJ Oil (electr.), Gilbert Nouno (electr.), Hubert Motteau (dr), Denis Guivarc’h (sax),
FraukeAulbert (voc)

Homepage:
http://www.beejazz.com/en/artiste/magic-malik/