Category: News

Home » Archive by Category "News"

(Deutsch) Polskie Nagrania / Maciej Golyzniak – The Orchid (Releasedate: 23.04.2021)

  Polish Jazz 65. Label anniversary & 55th years of the “Polish Jazz” series   Poland occupies a special position in the European jazz scene, and for several reasons. After centuries of division, re-established as a state only after the First World War, jazz soon became an important part of the cultural identity of our

Isfar Sarabski

    Dialogue between souls Let’s imagine the entry into Isfar Sarabski’s debut album “Planet” as scenic, like an enthusiastic and dramatic concert evening. The 31-year-old pianist, composer and arranger has earned enough laurels live in the last decade to be able to effortlessly fill theaters of considerable sizes between his Azerbaijani hometown of Baku,

Noa – Afterallogy (Release date: 30.04.2021)

  For the last 30 years Gil and I have been conducting an ongoing dialogue. The subject discussed is essentially the same: “what? and why?”. Whereas “what” is relatively easy to answer – we simply do what we can, what we love, know or experiment with, what we are good at and feel we can

Minck – Einsame Inseln (Releasedate: 30.04.2021)

  Pop, indie, mainstream, avant-garde, art, commerce. In Germany, where a distinction has always been made between E- and U-Culture, artists have to decide: Which segment should be served? And who is the target group anyway? Newspaper columnists – or rather the TV viewers of PRO7? In any case, the musical career of Oliver Minck

Max Clouth – Lucifer drowning in a sea of light (Releasedate: 30.04.2021)

  Sphärenflug Der treibende Puls eines Modularsynthesizers, glasklare Gitarrenläufe und der melancholische Klang eines Barockcellos. Ein außergewöhnlich instrumentiertes Album, eingespielt in einer hochwertigen Live-Produktion. Ohne Schnitt, im Jetzt, im Fluss. Mit „Lucifer Drowning in a Sea of Light“ macht der Gitarrist Max Clouth die renommierten Bauer Studios zum Startpunkt eines musikalischen Sphärenflugs. Der Aufnahmeort mit

Greg Lamy – Observe the silence (Releasedate: 30.04.2021)

  GREG LAMY “A guitar player whose refreshing and pure guitar sound gives birth to multiple melodic climates, underlined by a most fluid style, a musician with a promising future”   Such is Lionel Loueke’s praise of the American-Luxembourgish guitarist and composer Greg Lamy, one of the most talented artists of the European jazz scene.

Pangea Ultima – Camino a Mictlan (Releasedate: 09.04.2021)

  Reise in die aztekische Unterwelt Das Album «Camino a Mictlán» des Kölner Ensembles PANGEA ULTIMA ist eine quicklebendige Feier der musikalischen Vielfalt der Welt. „Der «Día de muertos» hat in den letzten Jahren zunehmend auch außerhalb Mexikos große Popularität erhalten. Wie die bekannte Figur «La Catrina» deutlich macht, erscheint der Tod in Mexiko als

Stefano Tamborrino – Seacup (Releasdate: 09.04.2021)

  Stefano Tamborrino will release his new album “Seacup” for Tǔk Music on april 4th. The album is the debut for the Paolo Fresu label of a project which was presented for the first time at Time in Jazz in 2018. Seacup is the synthesis of an inner sea. In spite of  being in a

Piotr Schmidt Quartet – Dark Forecast (Releasedate: 26.03.2021)

  Der polnische Trompeter und Komponist Piotr Schmidt kehrt zurück, unbeeindruckt von der Pandemie, die das Gesicht unseres Globus verändert, um mit uns einige glückliche Momente zu teilen, inspiriert von der Musik, die wir so sehr lieben.   Unterstützt von seinem Stammquartett, das neben Piotr Schmidt aus drei polnischen Spitzenjazzmusikern besteht: dem Pianisten Wojciech Niedziela,

Mario Biondi – Dare (Releasedate: 09.04.2021)

Schon die Stimme von Mario Biondi klingt nach purem Soul und Soul-Jazz. Die sinnlichen Grooves, kombiniert mit der unglaublich gefühlvollen, einzigartigen Stimme geben seinen internationalen Produktionen einen unvergleichlichen Charme der einem das Herz erwärmt. In Italien ist Mario Biondi bereits in jeder Ecke des Landes bekannt und kann mehrere Gold-Platten sein Eigen nennen. Jetzt ist

Stefano Di Battista – Morricone Stories (Releasedate: 02.04.2021)

  Ennio Morricone’s film music provides an infinite treasure trove of creative thinking, associated with the most varied of images. It is also extremely versatile, just waiting to be delved into, reworked and rediscovered – his compositions would still be equally enjoyable and perfectly recognizable performed by a Bulgarian choir or a quintet of ocarinas.

WeNeT – Neue Heimat ( Releasedate: 19.03.2021)

„In den schwarzen Gettos Amerikas war die Orgel, zusammen mit der Gitarre, ein besonders beliebtes Instrument, etwa in der Kombination von Orgel und Gitarre … (jeweils mit Schlagzeug, aber ohne Bass, weil ja die Basslinien von den Füßen der Organisten bzw. auf den Bassregistern der Orgel gespielt werden können)“, weiß Joachim-Ernst Berendt in seinem Standardjazzbuch.

Christoph Neuhaus – Ramblin Bird ( Releasedeate: 05.03.2021)

  Christoph Neuhaus RAMBLIN BIRD groove, jazz & folkmusic   Der vielseitige Stuttgarter Gitarrist & Songwriter Christoph Neuhaus präsentiert mit seiner 5. Studioproduktion RAMBLIN BIRD eine aussergewöhnliche Collage aus Groove, Jazz, Blues & Folkmusic. Ein persönliches wie authentisches Album, bei dem der Protagonist nicht nur die Musik sondern erstmals auch alle Songtexte und das Artwork

Reis Demuth Wiltgen “Sly” (Releasedate: 26.02.2021)

  Pianist Michel Reis, bassist Marc Demuth and drummer Paul Wiltgen are three of Luxembourg’s most prominent jazz musicians. They formed the REIS DEMUTH WILTGEN Trio in 1998 while still in high school and performed on a regular basis in and around Luxembourg for a couple of years. The trio reunited in 2011 eager to

Jean Marie Machado – Majakka (Releasedate: 05.02.2021)

  Majakka Jean-Marie Machado’s music does not suffer from borders and hybridizes to make cultures and languages intertwine. In this album, the pianist brings together, under the pretty name of Majakka (the Finnish word for lighthouse), various pieces that have brought a particular colour to his musical journey, inspired by his cultural heritage, his encounters

Roberto Cipelli with Paolo Fresu – L’EQUILIBRIO DI NASH (Releasedate: 05.02. 2021)

    “L’Equilibrio di Nash”(Nash Equilibrium) is a series of strategies in the game theory where in a balance situation  a player makes a sudden and brave move to which the other player responds with an as much brave move to maintain the balance: this is an accurate metaphor of the interplay between musicians improvising

Dino Rubnio – Time of Silence ( Releasedate: 05.02.2021)

  After the successful and extensive  ‘Tempo di Chet’ theatre tour with Paolo Fresu and Marco Bardoscia, on june 19th Dino Rubino will release his fifth album for Tǔk Music, titled ‘Time of Silence’. The album includes 10 tracks all composed by Rubino, who plays the piano except on  the last track “Settembre” where he

Martin Kälberer – In.Sight.Out. (Releasedate: 26.02.2021)

„InSightOut“ – Neue Klänge aus der Stille   Ein tiefer Blick nach innen. Als Möglichkeit der Reduktion, der Konzentration auf das Wesentliche in dieser seltsamen Zeit der Stille. Martin Kälberer hat ihn gewagt, um von dort aus wieder nach draußen zu schauen und sich ganz neu seiner Sicht auf die Dinge und die Welt bewusst

Joo Kraus – We are doing well ( Releasedate: 05.02.2021)

  We’re doing well. Das ist erst mal ein ziemlich breitschultriges Statement – speziell in diesen Zeiten. Aber wie immer kommt es auf den Kontext und den Absender an. Und der ist hier eben Joo Kraus. Ein Musiker, der am liebsten Genregrenzen und Stiletiketten auflöst und Musik so macht, wie er lebt: frei und fühlend.

Cristina Branco – Eva ( Releasedate: 29.01.2021)

  Die Welt der portugiesischen Fadista Cristina Branco schien rosig, sie nahm Alben über Alben für Universal auf, die weltmusikalisch interessierte Gemeinde lag ihr zu Füßen – eine schillernde Figur mit glockenheller Stimme, die alle Erwartungen erfüllte. Aber in der Frau schlummerte mehr als Fadoromantik, Konzertroben und ein Divenimage. 2006 war das Geburtsjahr ihres Alter

Diknu Schneeberger – Live from Porgy & Bess ( Releasdate: 04.12. 2020 )

  Vergegenwärtigt man sich die Jazzgeschichte und überlegt, welcher Stil nicht afro-amerikanischen Ursprungs ist, dann findet sich wohl nur eine Antwort: Gypsy-Swing. Diknu Schneeberger und vorher schon sein Vater Joschi pflegen diese Tradition mit Herz und Seele. Dies ist das 5. Album von Diknu Schneeberger und es markiert einen neuen Meilenstein in seiner Karriere: Es

FEE. – Nachtluft ( Releasedate: 04.12.2020 )

  Die Geschichte einer anhaltenden Musik-Pilger-Tour…Straßenmusik, Wohnzimmerkonzerte, WG-Sofakanten, Texte(n) ‚on the road‘, das ganze FEE.-Ding rollt immer vorwärts, Richtung Glücksgefühl – für Leute zum versprühen. Längst von größeren Bühnen. Auch ausgezeichnet mit ‘nem Udo Lindenberg-Preis – dem „Panikpreis“. „Unangepasste Musik“ wurde ausgepreist. Unangepasst? Kannste wohl sagen, und heißt bei ihr: Erfolg, Ja: zu ihren Konditionen.

Annika Bosch – Nepomuk und der Rabel ( Releasedate: 13.11.2020 )

  „…Hallo…Entschuldigung…Schläfst du schon? Darf ich mich vorstellen? Meine Name ist Rabel…“   So beginnt die erste Unterhaltung und der Beginn einer langen Freundschaft zwischen dem Starenvogel „Rabel“ und dem kleinen Jungen „Nepomuk“. In abendlichen Erzählungen nimmt der verletzte Vogel, den Jungen Nepomuk mit auf eine spannende Reise durch Afrika. Auf dem Weg in eine

Simone Kopmajer – Christmas (Releasdate: 20.11.2020 )

    Dass Simone Kopmajer  Österreichs international erfolgreichste Jazzsängerin der Gegenwart ist, ist ja bekannt. Dass sie mit ihrer charismatischen Art jedes Publikum bei ihren Konzerten sofort in ihren Bann zieht, weiß man natürlich ebenso! ABER dass ihre große Leidenschaft Weihnachtslieder sind, erzählt sie uns erst jetzt und veröffentlicht auch gleich ein Album, auf dem

Mariza – Mariza canta Amalia ( Releasedate: 20.11.2020 )

  Zwei Stimmen. Einmalig, anmutig. Amália Rodrigues, die verstorbene „Königin des Fado“, wurde als einzigartige Sängerin in einer Reihe mit den ganz großen Stimmen des populären Lieds des 20. Jahrhundert genannt – mit Édith Piaf, Frank Sinatra, Ella Fitzgerald und Oum Kalthoum. Mariza verhalf dem Fado ihrerseits zu neuer Relevanz im 21. Jahrhundert. Zusammen sind

Andreas Hourdakis – Underworld (Releasedate: 23.10.2020 )

  Nicht viele Gitarristen sind so vielseitig wie Andreas Hourdakis. Seine Konzerte gab er in renommierten Jazzlokalen, schweißtreibenden Rockclubs und sogar in Schwedens größten Arenen. Im Jazz haben ihn seine Beiträge zu Magnus Öströms Band, Lars Danielsson, Karin Hammar, Sebastian Studnitzky, Jeanette Lindström, Joakim Milder, um nur einige zu nennen, auf einige der angesehensten Jazzbühnen

Daniel Stelter – Begegnung ( Releasedate: 20.11.2020)

  Der Gitarrist Daniel Stelter, einer der gefragtesten Gitarristen Deutschlands, ist im Laufe seiner Karriere vielen Melodien, Menschen und Musikern begegnet, von denen er einige auf seinem neuen Album „Begegnung“ zusammengeführt hat, um sie in zwölf Stücke umzusetzen.  Stelter begegnet auf seinem Album Hochkarätern wie dem den zweifachen Klassik-Echo-Preisträger David Orlowsky, Cemîl Çocgirî an der

Lemo – Schwarze Wolken – Releasedate: (02.10.2020)

  LEMO – Schwarze Wolken „Draußen geht die Welt zu Ende …“ „Schwarze Wolken“ ist ein Song über eine außergewöhnliche Zeit, wie sie wohl jede/r im Frühjahr 2020 erlebt hat. Der Sänger verarbeitet damit den Lockdown und findet die passenden Worte, um die allgemeine Verunsicherung, die während der Pandemie entstanden ist, zu beschreiben. Was auf

Sooäär-Yaralyan-Ounaskari – Goodbye July, Releasedate: (09.10.2020)

    Was ist ein Trio aus Gitarre, Bass und Schlagzeug, das melodischen Jazz mit einigen Elementen nordischer Folklore und europäischer Klassik spielt? Die Antwort kam dem estnischen Gitarristen Jaak Sooäär, als er sich die Ergebnisse der Aufnahmesession des Trios anhörte, das 2018 ihr Debütalbum “A Shooting Star” (o-tone music) werden sollte. Die Musik klang

Ido Spak – In a hot Distant Land, Releasedate: (02.10.2020)

  Ido Spak – The Jazz Traveler: Welch ein passender Name für den Komponisten und Pianisten mit der Wahlheimat Lüneburg. Ido Spak, 1979 in Israel geboren und seitdem immer unterwegs, nimmt seine Hörer mit auf eine Reise durch verschiedene Kontinente und Kulturen. Seine Kompositionen verbinden die ethnische Musik des Nahen Ostens mit der klassischen Musik Europas und