Martin Dahanukar – Traumesrauschen (+Tourdaten)

MartinDahanukar_Traumesrauschen_Covermotiv(SKIP RECORDS, VÖ: 26.08.2016)

Der indisch-schweizerische Trompeter Martin Dahanukar weiß seiner Musik einen traumhaften, poetischen Touch zu geben. War es auf seinem SKIP Erstling “Scent Of Jungle” (SKP 9105) der Kontrast zwischen Agitation und Versunkenheit, der eine eigenständige Atmosphäre zauberte, Farben, Gerüche und Stimmungen evozierte und zeigte, dass seine Melodien dieses gewisse Etwas haben und von andersartigen, schwer zu beschreibenden Harmonien beseelt sind, wendet sich nun der in Bern lebende Dahanukar auf dem neuen Werk “Traumesrauschen” ebenso mystischen wie geheimnisvollen, fast cineastisch anmutenden Stimmungen zu und entführt in Bilder der flimmernden Lichter der Großstadt. Dabei klingen in seiner Musik, wie schon beim Vorgänger, Echos des großen künstlerischen Idols Miles Davis an. Doch während man bei “Scent Of Jungle” an die Aufbruchstimmung des Jazzrock erinnert wurde, blitzen jetzt Assoziationen zu Werken wie dem Davis Soundtrack zum Louis Malle Film “Fahrstuhl zum Schafott” auf. Es gelingt Martin Dahanukar mit Hilfe seines neu zusammengestellten Quartetts Tonbilder zu erschaffen, die in ihren Spannungsbögen kaleidoskopisch an Stillleben der Nouvelle Vague erinnern. “Ich möchte meine Stimme nicht verlieren im Gewirr”, meint Dahanukar und taucht dabei ab in die indigofarbenen Blue Notes des Jazz. So entlässt er den Hörer in verschlungene Melodien, bei denen der lyrisch-reflexive Melodiker am Erlebnis des Zuhörens feilt. So wird der Trompeter zum Geheimnisträger für atmosphärische Sounds aus Samt und Seide. Dahanukar beschreibt seine Kompositionen als “bildhafte Musik, beeinflusst von besonderen menschlichen Begegnungen oder unvergesslichen nächtlichen Stimmungen. Manche Stücke sind wiederum klingende ’Polaroids’ von heissgeliebten Kinojuwelen”.

Für den erdigen Drive sorgen der Perkussionist Willy Kouton und der Kontrabassist Philipp Moll, an Piano und Fender Rhodes verleiht Michael Haudenschild der Musik lyrische Weiten und Raum für spannungsvolle Trompetenklänge.

Die Premieren von “Traumesrauschen” werden im Sommer natürlich in seiner Heimatstadt Bern und in Deutschland beim Palatia Jazzfestival in Neustadt / Weinstraße zu hören sein, bevor es dann ab Herbst ausgedehnte Konzertaktivitäten zum neuen Projekt geben wird.

Die Presse über das Debutalbum “Scent Of Jungle”
“Von Martin Dahanukar lässt sich unumwunden sagen, was eigentlich jeder Jazzmusiker von sich behaupten möchte: Er ist ein Original. Der indisch-schweizerische Trompeter hat in den letzten zehn Jahren eine Ausdrucksweise entwickelt, die in ihrer stringenten Entfaltung eine Handschrift erkennen lässt und in der klanglichen Gestaltung ein Profil.”
Ueli Bernays, NZZ, Zürich

Tourdaten:
14.07.2016 Bern (CH) – Werkhof 102
16.07.2016 Neustadt/Weinstrasse – Palatia Festival
17.07.2016 Neumünster – Jazz im Park
27.10.2016 Bern (CH) – BeJazz Club
04.11.2016 Neustadt an der Weinstrasse – Steinhäuser Hof
09.11.2016 Winterthur (CH) – Theater am Gleis

Website: www.martindahanukar.com

Kommentar schreiben:

Zum Verfassen eines Kommentars musst du eingeloggt sein.




SiteMeter