Maria Cefalà – Discovering Bach (Releasedate: 03.06.2022)

Home » News » Maria Cefalà – Discovering Bach (Releasedate: 03.06.2022)

Maria Cefalà – Discovering Bach (Releasedate: 03.06.2022)

Posted on

[:de]

Paolo Fresus Beziehung zur klassischen Musik ist seit jeher intensiv und produktiv: Sie hat sich im Laufe der Jahre durch Neuinterpretationen des Repertoires von Bach, Händel, Monteverdi, Rossini, Bellini sowie durch die Zusammenarbeit mit Mario Brunello, Giovanni Sollima, I Virtuosi Italiani Orchestra, dem italienischem Kammerorchester Solisti Veneti und dem Orchestra da Camera di Perugia manifestiert. Es unterstreicht seine bereits erfolgten Grenzgänge zwischen Klassik und Jazz.

Bewegt von einer unerschöpflichen Neugier und angezogen von ungewöhnlichen Herausforderungen, startet Fresu nun Tǔk Classic, einen neuen  Bereich des von ihm 2010 gegründeten Labels Tǔk Music. Tuk Classic soll, wie der Name es verspricht, sich ausschließlich der klassischen Musik widmen und die Erstveröffentlichung auf diesem Nebenzweig wird die Veröffentlichung von “Discovering Bach” der Pianistin Maria Cefalà sein.

Die Leidenschaft des Trompeters für den Barock ist bekannt, und so scheint es nur natürlich, dass er für den Start des neuen Labelzweigs eine Neuinterpretation von Bach auswählte:

Die Geschichte der 30-jährigen Pianistin Maria Cefalà ist eine Geschichte der Wiedergeburt: Mit 20 Jahren hatte sie ihr Klavierstudium abgeschlossen, und als ihre Karriere in den Startlöchern stand, hinderte eine Nervenentzündung sie drei Jahre lang am Spielen. War das das Ende? Keineswegs, denn als alles darauf hinauszulaufen schien, das Klavierspiel zugunsten des Lehrerberufs aufzugeben, entdeckt die ukrainische Klavierikone Anna Kravtchenko Maria und ermutigt sie, ihr Klavierspiel weiterzuentwickeln, indem sie ihr den “italienischen Weg” zu Bach weist. Mit ihrer Zusammenarbeit nimmt das Projekt “Discovering Bach” schließlich Gestalt an, und das erste Projekt ist ein deutliches Beispiel für Marias unorthodoxen Weg:

Eine Tournee durch fünf italienische Gefängnisse (San Vittore in Mailand, Torre del Gallo in Pavia, Canton Mombello in Brescia, Poggioreale in Neapel, Carcere dei Piccolini in Vigevano), in denen Maria ihr erstes Publikum findet, dem sie mit Ironie die Geschichte von Verzicht und Wiedergeburt eines Musikliebhabers erzählt, der keinem System angehört, und auch von Bachs Leben, in dem sie dem zeitlosen Monument eine menschliche Note hinzufügt, die viel notwendiger ist als jede andere Art, ihn zu präsentieren. Die Aufnahme selbst fand im Teatro Besostri in Mede seine Vollendung.

Das Artwork wurde eigens für dieses Album von dem amerikanischen Künstler Neal Peterson geschaffen und ist die grafische Ausarbeitung einer Bach’schen autographen Partitur.

Alle Alben von Tǔk Classic werden, genau wie Tǔk Air, der gleichen Serie folgen, mit einer Auswahl an “urbanen Mandalas” der Cities-Serie, die alle von Peterson stammen: Seit 2015 reist der Künstler in ikonische Städte, um deren Details zu fotografieren – Architektur, öffentliche Kunst, Vegetation. Dann collagiert er die Bilder digital zu einem “urbanen Mandala” zusammen.

 

COVER:
www.nealpeterson.com/

VIDEO DOCUMENTARY:
https://youtu.be/MtsSx3dnkVA

FACEBOOK:

https://www.facebook.com/MariaCefalaPianist/

 

 

 [:en]

Paolo Fresu’s relationship with classical music has always been intense and fruitful: the relationship has developed throughout the years with reinterpretations of the Bach, Haendel, Monteverdi, Rossini e Bellini repertoire and collaborations with Mario Brunello, Giovanni Sollima, Virtuosi Italiani, i Solisti Veneti and l’Orchestra da Camera di Perugia, underlining the affinities between classical and jazz. Moved by an inexhaustible curiosity and attracted by unusual challenges, with the release of Discovering Bach” by pianist Maria Cefalà scheduled on january 28th on Cd and digital, Fresu launches Tǔk Classic, branch of the Tǔk Music label he founded in 2010, dedicated to classical music.

The trumpeter’s passion for Baroque is well known, therefore it seems natural that to launch the new branch he chose a reinterpretation of Bach: it is also meaningful and consistent with Fresu’s artistic path that the artist involved has a singular and unorthodox approach.

The story of the 30-year-old pianist Maria Cefalà is a story of rebirth: graduated in piano at 20, when her career was ready to take off a nerve inflammation prevented her from playing for three years. Was this the end? Not at all, because when everything seems to lead to giving up the keyboard in favour of teaching, Ukrainian piano world icon Anna Kravtchenko discovers and encourages Maria to develop her piano work, defining her ”the Italian way” to Bach. With their relationship the “Discovering Bach” project finally takes shape, and its first steps are a clear example of Maria’s unorthodox path: a tour in 5 Italian prisons (San Vittore in Milan, Torre del Gallo in  Pavia, Canton Mombello in Brescia,  Poggioreale in Naples, Carcere dei Piccolini a Vigevano) in which Maria finds her first audience to whom she tells with irony the story of relinquishment and rebirth of a music lover who doesn’t belong to any systems, and also of Bach’s life, adding a human touch to the timeless monument, a lot more necessary than any other way of presenting him. Finally also the discographical project is accomplished with the recording which took place in the teatro Besostri in Mede (Pv).

The artwork has been created specifically for this album by American artist Neal Peterson, and it’s the graphic elaboration of a Bach’s autograph score.
All of the albums by Tǔk Classic, just like Tǔk Air, will follow the same seriality with a selection of “urban mandalas” of the Cities series all by Peterson: since 2015, in fact, the artist has been traveling to iconic cities to photograph their details—architecture, public art, vegetation. Then he digitally collage the images together to create an “urban mandala”.

 

 

LABEL:
www.tukmusic.com

COVER:
www.nealpeterson.com/

VIDEO DOCUMENTARY:
https://youtu.be/MtsSx3dnkVA

 

 

 

 

 [:]