Jazzanova – Blue Note Trip: Scrambled + Mashed

Home » nach Genre/s » 'Black Music' / Groove » Jazzanova – Blue Note Trip: Scrambled + Mashed

Jazzanova – Blue Note Trip: Scrambled + Mashed

Posted on

Jazzanova.jpg Das Berliner-DJ-Kollektiv Jazzanova ist spätestens seit dem Floorfiller „Fedime’s Flight“ aus dem Jahre 1997 ein Begriff; zuvor kannten vor allem Besucher des Clubs Delicious Doughnuts in der Bundeshauptstadt die wunderbare Stilmixtur der Herren Barck, von Knoblauch und Brieler. Bestrebung/en, selbige in Compilation-Form zu gießen, führten das Ur-Trio seinerzeit zunächst zur Kooperation mit Resko Kretschmann (Kosma) und im nächsten Schritt zu Axel Reinemer Stefan Leisering („Extended Spirit“, „Pathless“). Label- und Bandgründung geschahen gewissermaßen en passant; Jazzanova ist geboren – und damit eine moderne Legende, wie wir heute, nicht ganz eine Dekade nach „Fedime’s Flight“ wissen.

Der Name des extrem umtriebigen Kreativ-Apparats steht längst weltweit für ein höchst eingängiges Gemisch verschiedenster Musikfarben – neben den Basisingredienzien Jazz, Dancefloor- und Latin-Klängen auch Soul, Funk, R&B oder gar Filmmusiken und Prog’Rock – die Liste seiner Projekte ein langes Menu musikalischen Feinschmeckertums.

Die ohnehin schon eindrucksvolle Diskographie der Berliner erfährt 2005 einen vorläufigen Höhepunkt durch Blue Note, als das höchst renommierte Label die Zusammenstellung der vierten Ausgabe seiner Kopplungs-Reihe „Blue Note Trip“ Jazzanova überantwortet. In Anbetracht der Begehrlichkeit, mit welcher die Blue Note-Archive immer wieder als Inspirationsquelle für zeitgenössische Club- und Chill-Projekte (Stichwort Sampling) genutzt wurden und werden, stellt/e dies quasi den Ritterschlag gleich mehrerer musikalischer Szenen dar.

„Lookin’ Back / Movin’ On“, so der Titel jenes Doppelalbums, war ein voller Erfolg, der Macher, Materialeigner und Publikum gleichermaßen glücklich machte. So glücklich, dass man die erfolgreiche Kooperation ein weiteres Mal einzugehen übereinkam. Und das Ergebnis kann sich einmal mehr hören lassen:

Für die Doppel-CD respektive den Vinyl-Vierling „Blue Note Trip 5: Scrambled / Mashed“ wählten die (mittlerweile übrigens auch mit dem Gilles Peterson Worldwide Music Award preisgekrönten) Mixmeister von Jazzanova Stücke von berühmten Jazzgrößen wie Horace Silver, Grant Green, Gary Bartz und Andrew Hill und kombinierten sie mit modernen Klängen wie z.B. von Raul Midón, David Bowie & Pat Metheny, Madlib, den Funkologen Medeski, Martin & Wood u.v.a. Ein 31-Tracks starkes Kompendium, welches sich nicht nur als würdiger Nachfolger von „Lookin’ Back / Movin’ On“ erweist, sondern einmal mehr Blue Note’s Ruf als äußerst experimentierfreudiges Label unterstreicht. Dem Titel gemäß eine faszinierende Reise durch das Klanguniversum des vielgelobten und –geliebten Repertoireschatzhauses – mit einigen überraschenden neuen Kurven, Abzweigungen und Brückenschlägen. Schön und gut. [Text: EMI/Q- Rious] VÖ:23.06.06

loans mortgage treemotorcycle loan requirements minimummrtgage loan calculatorcommunity loan door my next officeryahoo loan auto myspace search calculatorloan city payoff mortgage nationalcenter student canada loan nationalnaugatuck valley savings and loans Map