Götz Alsmann – Mein Geheimnis Live (CD/ DVD)

Home » Allgemein » Götz Alsmann – Mein Geheimnis Live (CD/ DVD)

Götz Alsmann – Mein Geheimnis Live (CD/ DVD)

Posted on

(VÖ: 25.07.08) Seit über dreißig Jahren steht Götz Alsmann auf der Bühne und die Säle werden von Jahr zu Jahr größer. Dass ausgerechnet der leidenschaftliche Bühnenmensch, der auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zur Höchstform aufläuft, noch keine Live-DVD veröffentlicht hat, verwundert dann doch etwas. Zig Gastspielreisen und null Konzertalbum? Damit ist jetzt Schluss! Am 25. Juli 2008 veröffentlicht das traditionsreiche Jazzlabel Blue Note „Mein Geheimnis Live“ parallel auf CD und DVD. (Nebenbei bemerkt: Alsmann ist der erste männliche deutsche Musiker bei der renommierten Plattenmarke. Keinem anderen aus hiesigen Breitengraden wurde zuvor die Ehre zuteil, in den artist roster der Amerikaner aufgenommen zu werden!)

Nach Erscheinen von „Mein Geheimnis“ im Jahr 2007 begab sich Götz Alsmann auf eine fast 2 Jahre dauernde Tournee um sein siebtes Studioalbum dem Publikum Live zu präsentieren. Mit großem erfolg, wie die Ticketverkäufe bestätigen. Bis Ende 2008 stehen noch satte 47 Termine im Kalender.

Als Alsmann und seine Band (Altfrid M. Sicking, Markus Paßlick, Rudi Marhold und Michael Müller) im April in der Alten Oper zu Frankfurt Station machten, ließen sie die Mehrspurmaschine und Kameras mitlaufen. Die dabei entstandene Live-Produktion zeigt den Münsteraner und seine Mitstreiter in blendender Verfassung. Mit einer ansteckenden Spielfreude geben sie hier sämtliche Titel von „Mein Geheimnis“ und ein paar Extrastücke zum Besten. Die Live-CD versammelt in 72 Minuten die Höhepunkte der Vorstellung, die DVD gibt den kompletten Auftritt ohne Kürzungen wieder. Auf die Zugaben „Mambo de la fée-dragée“ (Tschaikowskys „Zuckerfee“), „Das war eine schöne Party“ und „Ganz leicht“, muss der Zuschauer ebenfalls nicht verzichten. Die Laufzeit der DVD beträgt knapp zwei Stunden, die Tonspur wurde im raumfüllenden Surroundmix aufbereitet.

Neben mehreren Eigenkompositionen („Wenn ich in Stimmung bin“, „Indiskret“, „Zugnovelle“, „Wie immer“) stehen selbstverständlich auch diesmal Fremdkompositionen aus den 30er bis 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf dem Programm. Alsmann und seine bestens eingespielte Band, mit der er übrigens 120 Konzerte pro Jahr gibt, bewahren große alte Schlager vor dem Vergessen und lassen die Epoche der großen UFA-Kinofilme bzw. des deutschen Wirtschaftswunders wieder aufleben. Beispielhaft angeführt seien hier so unvergessliche Kompositionen wie „Hey Hey großes Mädchen“ (im Original von Greetje Kauffeld), „Der blaue Montag“ (Evelyn Künneke), „Vorsicht, Vorsicht“ (Margot Hielscher) und „Ein Gläschen Wein und du“ (Bully Buhlan & Rita Paul). „Ein Traum“ (mit einem Text von Joachim Fuchsberger!) und der 60’s-Modetanz „Letkiss“ werden ebenfalls „verjazzt“. Arbeiten von Michael Jary („Weißt du es noch“, „Irgendwo, irgendwann“, „Ausgerechnet du“) und dem legendären Theo Mackeben („Bei dir war es immer so schön“; aus der Operette „Anita und der Teufel“) verleiht Götz Alsmann großartige eigene Arrangements.

Der promovierte Musikwissenschaftler wird von Kritikern und Publikum gleichermaßen geschätzt. TV-Moderator („Zimmer frei!“, „Einfach Alsmann“, „Eine große Nachtmusik“), Hörbuchsprecher und Radiomann („Go Götz Go“, „Jazz mit Prof. Bop“), Liedschreiber, Bandleader, Sänger, Pianist und Ukulelespieler – was das Multitalent auch anpackt, stets kommt dabei qualitativ Erstklassiges heraus. Kein Wunder, dass Götz Alsmann seit geraumer Zeit mit Auszeichnungen überhäuft wird. Er durfte unter anderem den „Grimme-Preis“, die „Goldene Stimmgabel“ und den „Echo“ mit nach Hause nehmen, gleich fünfmal hintereinander gab’s den „Jazz-Award“ für seine Albumeinspielungen. Damit nicht genug der Ehrungen: Für seinen Modegeschmack wurde der kultivierte und stilsichere Zeitgenosse zum „Brillenträger des Jahres 2000“ und zum „Krawattenmann des Jahres 2004“ gekürt. In Anerkennung seines Virtuosentums an den schwarzen und weißen Tasten kam unlängst noch ein weiterer Titel hinzu: Der Bundesverband Klavier e.V. ernannte Götz Alsmann zum „Klavierspieler des Jahres 2007“.

Seit dem Tod von Harald Juhnke ist der Thron des elegantesten Allround-Talents deutscher Zunge verwaist. Als Nachfolger kommt da eigentlich nur einer in Frage: der beliebte Entertainer aus Film, Funk und Fernsehen, der Musikdoktor aus Westfalen, der eloquente Talkmaster und gewiefte Vollblutmusikant … Ladies and Gentlemen, hier ist er … Applaus und Vorhang auf für … Götz Alsmann!

Tracklist “Mein Geheimnis Live” CD

1. Hey, hey großes Mädchen (Hey, hey big Boy) – 2. Ein Gläschen Wein und du – 3. Indiskret – 4. Wenn ich in Stimmung bin – 5. Der blaue Montag – 6. Ein Traum – 7. Irgendwo, irgendwann – 8. Die alte Clofrau – 9. Vorsicht, vorsicht – 10. Letkiss – 11. Du bist mein Geheimnis – 12. Wenn es Frühling wird – 13. Ich hab mich so an dich gewöhnt – 14. Gestern Abend ging ich aus – 15. Wie komm ich bloß an diesem großen Hund vorbei – 16. Zugnovelle – 17. Weißt du es noch – 18. Wie immer – 19. Kokettier’ nicht mit mir – 20. Bei dir war es immer so schön – 21. Ausgerechnet Du – 22. Extralied: Liebesschimmel

Tracklist „Mein Geheimnis Live“ DVD

Das Konzert
1. Hey, hey großes Mädchen (Hey, hey big Boy) – 2. Ein Gläschen Wein und du – 3. Götz Alsmann Monolog: Ich rede gerne – 4. Indiskret – 5. Wenn ich in Stimmung bin – 6. Götz Alsmann Monolog: Wie alles begann – 7. Der blaue Montag – 8. Ein Traum – 9. Irgendwo, irgendwann – 10. Götz Alsmann Monolog: Augen auf bei der Berufswahl – 11. Die alte Clofrau – 12. Götz Alsmann Monolog: Das ist die Band – 13. Vorsicht, vorsicht – 14. Letkiss -15. Götz Alsmann Monolog: Die Krypta des Jazzschlagers – 16. Du bist mein Geheimnis -17. Wenn es Frühling wird – 18. Ich hab mich so an dich gewöhnt – 19. Götz Alsmann Monolog: Meine großen Zeiten – 20. Gestern Abend ging ich aus – 21. Götz Alsmann Monolog: Mein Albtraum – 22. Wie komm ich bloß an diesem großen Hund vorbei – 23. Zugnovelle – 24. Weißt du es noch – 25. Wie immer – 26. Götz Alsmann Monolog und künstlerische Darbietung: Markus Paßlick spielt „Amazing Grace“ – 27. Kokettier’ nicht mit mir – 28. Bei dir war es immer so schön – 29. Ein kleiner Bär mit großen Ohren – 30. Götz Alsmann Monolog: Danke und auf Wieder-sehen – 31. Ausgerechnet du – 32. Mambo de la Fee Dragee – 33. Das war eine schöne Party – 34. Götz Alsmann Monolog: Jetzt aber wirklich: Gute Nacht – 35. Ganz leicht -36. Extralied: Liebes-schimmel

Bonus Material
Künstler Biografien Götz Alsmann, Altfrid Maria Sicking, Markus Paßlick, Rudi Marhold & Michael Ottomar Müller

FSK: Ohne Altersbeschränkung
Sound: 5.1 Dolby Digital / PCM Stereo
Laufzeit: approx. 115 Min.

Zahlreiche Tourtermine unter:

http://www.goetz-alsmann.de

GÖTZ ALSMANN steht nach (Termin)Absprache für Interviews in Münster, Köln oder Bochum, sowie per Telefon zur Verfügung. Bitte bei Interesse unter marcel@qrious.de oder 0221 / 500 859 11 melden.